Olympia-Kandidat Sebastian Kördel weiter unter den Besten der Welt

Olympia-Kandidat Sebastian Kördel weiter unter den Besten der Welt

Olympia-Kandidat Sebastian Kördel weiter unter den Besten der Welt

 

Der 31-Jährige belegt beim Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt im letzten Slalom-Rennen des Tages Platz vier

 

(Hamburg/29.09.22). Der Wind spielte mit, die Slalomfahrer setzten am Donnerstag ihre Wettkämpfe beim Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt fort. Bei bis zu fünf Windstärken zeigten die Athleten, warum ihre Disziplin die Formel 1 des Windsurfens genannt wird und boten den Zuschauern rasante Rennen auf der Nordsee.

 

Für den deutschen Olympia-Kandidaten Sebastian Kördel (Radolfzell/Hamburg) lief es zunächst nicht so gut. Nach einem 12. Platz im ersten Lauf des Tages, überschlug er sich im Halbfinale der zweiten Wettfahrt und schied mit Mastbruch aus. Im letzten Rennen gab es dann aber mit Rang vier einen versöhnlichen Abschluss. „Ich habe nach dem Überschlag bei vollem Speed und dem Mastbruch immer noch wackelige Knie. Deshalb bin ich total happy, im letzten Rennen Vierter geworden zu sein. Die Windvorhersage sieht gut aus, in den nächsten Tagen werden wir hier noch viele Läufe sehen und ich kann mich weiter verbessern“, so der 31-Jährige, der in der Gesamtwertung Siebter ist. Die beiden anderen Deutschen Nicolas Prien aus Schönberg und der Wahl-Deutsche Malte Reuscher liegen auf den Plätzen 17 und 18. Der Pole Maciek Rutkowski führt die Konkurrenz nach sieben Wettfahrten vor dem Franzosen Pierre Mortefon an.